Andreas

The most dangerous big animal of Aogashima is…

Auf nach Aogashima. Nach meinem Frühstück nehme ich ein Taxi zum Flughafen und checke überpünktlich am TAL Schalter ein. Soll heißen, ich bin eine halbe Stunde zu früh und muss warten. Nachdem der Papierkram erledigt ist, meine Powerbank moniert aber akzeptiert wurde, machen sich 9 aufgeregte Passagiere auf den Weg zum Helikopter. Leider müssen wir …

The most dangerous big animal of Aogashima is… Weiterlesen »

Fremd und doch Zuhause

Der heutige erste Tag auf Hachijojima beginnt mit einem tollen Frühstück im japanischen Stil: Reis, Misosuppe, verschiedenes sauer eingelegtes Gemüse, gebratener Fisch und etwas Ei. Als Getränk kalten Ocha. Ich liebe dieses Frühstück, aber ein Kaffee ist schon auch nicht schlecht. Zum Glück gibt es auf der anderen Straßenseite einen Automaten mit Kalt- und Heißgetränken. …

Fremd und doch Zuhause Weiterlesen »

Inari -Kami

An meinem letzten Tag in Tokyo, bevor ich morgen nach Hachijojima fliegen werde, plane ich den Hie Schrein zu besuchen. Hier gibt es einen kleinen Ableger des Fushimi-Inari-Taisha-Schrein in Kyoto. Aber zuerst gibt es einen Kaffee und diesmal nicht bei Doutor. Die göttliche Füchsin Inari ist im japanischen Shinto-Glauben Göttin und Gott zugleich und ist …

Inari -Kami Weiterlesen »

Over the Rainbow

Der heutige Tag ist ein Regenbogentag . Ich verzichte jetzt mal darauf so viel zu texten. Nachdem ich die PCR Teststellen gefunden hatte und noch Zeit war, habe ich einen kurzen Abstecher zu dem, um die Ecke liegenden Zojo-ji Tempel gemacht und hatte das Glück ein paar Zeremonien zuschauen zu können. Nach meinem Test bin …

Over the Rainbow Weiterlesen »

Glücksglocke

Der letzte Tag in Hamura und Ōme beginnt mit einer Maschine Wäsche. Während diese ihre Runden dreht gehe ich wieder im Doutor frühstücken. Es liegt einfach direkt um die Ecke und der Kaffee schmeckt recht gut. Wäsche aus der Maschine und für 1 Stunde in den Trockner und ich bummel noch ein wenig durch die …

Glücksglocke Weiterlesen »

大太鼓

Heute steht wieder Taiko auf dem Programm. Und JA, Japan ist eine Leistungsgesellschaft. Dass ich in den letzten Jahren intuitiv das Odaiko Stück von 2018 regelmäßig geübt habe ist löblich, dass Yuji San, als er mich gebeten hat, ihm die Notation nocheinmal zurück zu senden, das Stück zu 70% umgeschrieben hat, ist nicht änderbar. Das …

大太鼓 Weiterlesen »