Relaxed

Es ist schon ein wenig seltsam, jetzt neigt sich mein Urlaub so langsam seinem Ende und erst heute beginnt die Entspannungsphase. Theoretisch müsste ich jetzt noch einmal genau so lang hier bleiben.

Auf der Tagesordnung stand deswegen heute nur ein ruhiges mich über die Insel treiben lassen.

Ich habe bekannte Orte wieder besucht, Erinnerungen aufgefrischt und tatsächlich sogar ein paar, mir noch unbekannte, spannende Orte entdecken können.

Beide unbekannte Orte waren so unwegig und steil, dass der Weg nur mit Hilfe eines Seiles sicher begehbar war.

Da war als Erstes ein kleiner Schrein, den ich bis jetzt noch nicht auf der Karte entdecken kann. Ich nenne ihn mal den Gecko Schrein. Denn als ich die Türen aufschob um dem Inneren meine Aufmerksamkeit zu schenken, habe ich unzählige, dieser kleinen Echsen aufgeschreckt, welche vor Aufregung gar nicht wussten, wohin mit sich.

Über den zweiten unbekannten Ort hat sich der kindliche Anteil in mir sehr gefreut. Es war ein Fishing Point, der nur durch dichten Wald und einen Lava Steilhang, ebenfalls an einem Seil, zu erreichen war.

Am Ozean selbst hat sich die Lava so ins Wasser ergossen, dass viele kleine Arme und Wasserbecken entstanden sind. Da dieser Bereich im Windschatten lag, gab es nur geringfügig Wellengang und ich konnte mir es nicht verkneifen hier ins Wasser zu steigen. Wenn ich ehrlich bin, hätte ich nicht gedacht dieses Jahr nocheinmal und auf Hachijojima für mich das erste Mal, ins kühle salzige Wasser einzutauchen. Ob mein Verhalten der hiesigen Badeordnung entsprochen hat, wage ich zu bezweiflen, erst als ich den Steilhang wieder hoch kletterte, kam mir tatsächlich ein Angler entgegen. Gutes Timing.

Zum Tagesabschluss hab ich dann die Wassertemperatur noch einmal gewechselt und bin nach Kashitate ins Fureai-no-Yu Onsen. Ebenfalls ein wunderbarer Ort.

Sonnenuntergang am Meer und wieder ab in meine Unterkunft, in der tatsächlich auch ein Gecko zwischen Fenster und Fliegenfenster auf mich wartet.

Heute gibt es kein Programm mehr. Ich werde versuchen mich auszuschlafen, damit ich ab Morgen das Wochenende ohne Schlaf auskomme.