Haushaltstag

Heute Morgen regnet es wolkenbruchartig, keine Chance irgendwelche Wäsche auf der Leine vor unserem Fenster trocken zu bekommen.

Also beginnt das Abenteuer Wäsche waschen. Da der neue Inselwaschsalon etwas teuer ist, waschen wir die Wäsche zuerst in der Maschine unserer Unterkunft und fahren anschließend zu den Trocknern des Waschsalon. Eh wir mit unserem Smartphone die ganzen Tasten übersetzt haben, hat der Regen tatsächlich aufgehört und wir erkunden noch ein paar Ecken der Insel. Tatsächlich gibt es noch ein paar Schreine, welche mir in den letzten beiden Jahren verborgen geblieben sind.

Das Highlight des Tages ist aber immer noch der Otochiyogahama Strand. Die Spritzer auf dem einen Bild dokumentieren die Tatsache, dass man den Wellengang beim Fotografieren nicht unterschätzen sollte, fast wurde ich weggespült 😉 Ein erneuter Besuch im Onsen und abschließend der Besuch eines wundervollen Cafes runden diesen Nachmittag ab. Ohne Google Maps hätten wir das Cafe nie im Leben gefunden und nun stehen wir vor einem alten, neu restaurierten traditionellen Wohnhaus, welches für im Stil eines Teehauses umgebaut wurde.

Am Abend müssen wir unser geliebtes Auto wieder abgeben und landen pünktlich zum Dinner in unserer Unterkunft.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.